Sie sind hier: News

News / Aktuelles / Mitteilungen

Anschütz Biathlongewehr mit Armatix Target Control System

Nachdem anlässlich der 50. ISSF Weltmeisterschaften in München von der Firma Anschütz der Prototyp eines Biathlongewehres mit Armatix Target Control System dem Fachpublikum vereinzelt vorgestellt wurde, wird dieses Thema im Internet und in den Fachmedien heftig diskutiert.

Treu seinem Prinzip, nicht übereinander sondern miteinander zu reden, haben sich das FWR und die ihm angeschlossenen Verbände in sachlichen Gesprächen mit der Firma Anschütz in Verbindung gesetzt.

 Auf unsere Anfrage teilte die Firma Anschütz uns mit, dass es sich bei diesem Projekt um eine Reaktion auf Überlegungen des Biathlonverbandes handele. Dieser prüfe Alternativen, zu den schon zum Einsatz kommenden Laserwaffen oder Lichtgewehren. Anschütz sei jedoch bemüht, dass weiterhin mit "Schusswaffen" der Sport ausgeübt werde und überprüfe hier die Möglichkeit des Einsatzes von elektronischen Sicherungssystemen, mit der alleinigen Zielsetzung, den Schießsport für Jugendliche früher zugänglich zu machen als es die Gesetzgebung heute erlaubt. Hintergrund dieser Überlegungen sei - so die Fa. Anschütz - die bekannte Tatsache, dass unsere Jugendlichen heute erst dann mit dem Schießen beginnen dürfen, wenn Jugendliche gleichen Alters vieler anderer Nationen bereits an internationalen Wettbewerben teilnehmen und somit langfristig die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Athleten in Frage gestellt sein dürfte. 

Die Firma Anschütz teilte weiter mit, dass es sich bei dem in der nur auf der WM 2010 vorgestellten Broschüre, die auch das Thema "Hunting Control System" beinhaltete, lediglich um eine Diskussionsgrundlage für Einzelgespräche gehandelt habe, um einmal die Resonanz für den jagdlichen Bereich zu ertasten. Die Weitergabe und Veröffentlichung dieser Broschüre als PDF-Datei war von Anschütz nicht gewollt und auch rechtlich nicht autorisiert. Für den Bereich Jagd gebe es bei Anschütz bisher weder eine konkrete Anfrage seitens des Handels oder auch der Endverbraucher und daher sei auch hier nichts in der Entwicklung oder Planung.

27.08.2010 15:20 Alter: 4 Jahre